login to vote
Kostenlos Singlebörsen Vergleich München ab 39 über 33

ab 58 Kostenlos Singlebörsen Vergleich München

Mai zu Ehren des Deutschen Kronprinzen stattfinden sollte. Erst allmählich bekam die Unterhaltung ein mehr persönliches Gepräge. Margot Bellersen fragte, ob er sich nun schon damit abgefunden habe, daß Gerbert und nicht er selbst Prokurist geworden wäre. „Längst, gnädiges Fräulein,“ erwiderte er, indem er mit starkem Segelzwirn einen Riß am Haupttau des Großsegels reparierte. „Gerbert hat es auch schlecht angetroffen,“ fuhr er fort. „Gerade jetzt herrscht ja eine Unsicherheit und eine Nervosität auf dem Geldmarkt, die es nicht leicht macht, die richtigen Dispositionen zu treffen. Etwas in der Art, wie er das Letzte sagte, ließ sie stutzig werden, zumal er schon vorhin eine ähnliche Bemerkung hatte fallen lassen. „Wollen Sie etwa andeuten, daß die Geschäfte im allgemeinen schlecht gehen? fragte sie mit einer leisen Furchtempfindung. „Sie gehen sogar sehr schlecht. Er rollte erst das Großsegel zusammen und fügte dann hinzu: „Ich möchte mich über diesen Punkt aber nicht weiter auslassen. Wer weiß, ob das Ihrem Herrn Vater recht ist. Das unbestimmte Angstgefühl wuchs immer mehr in der Seele der jungen Dame, die ja auch an anderen Anzeichen gemerkt hatte, daß die Firma Bellersen u. Hord einer Krise entgegenging. „Da mögen Sie vielleicht das Richtige vermuten,“ meinte sie jetzt scheinbar gleichgültig. „Papa spricht ja mit mir höchst ungern über geschäftliche Dinge. Und [49] trotzdem – ich will klar sehen.

über 21 Cougar Dating Seiten Osnabrück

über 21 Cougar Dating Seiten Osnabrück Gudmund kehrte um und schloß sich ihr an. Sie schien über seine Gesellschaft nicht gerade erfreut zu sein, sondern schritt rasch aus, als wolle sie von ihm fortkommen, und sagte kein Wort. Auch Gudmund schwieg, weil er nicht recht wußte, wie er ein Gespräch einleiten solle. Da kam vom andern Ende der Straße ein Gefährt heran. Gudmund ging in Gedanken versunken und bemerkte es nicht, aber Helga hatte es gesehen und wendete sich nun plötzlich zu ihm. »Es hat keinen Zweck, daß du mit mir weitergehst, Gudmund; denn wenn ich recht sehe, kommen da Amtmanns aus Älvåkra gefahren. Gudmund sah rasch auf, erkannte Pferd und Wagen und machte eine Bewegung, als ob er umkehren wolle. Im nächsten Augenblick jedoch richtete er sich auf und ging ruhig an Helgas Seite weiter wie zuvor; und sie trennten sich, ohne daß er ihr ein Wort gesagt hatte. Aber an diesem ganzen Tage war er zufriedener mit sich selbst, als er seit lange gewesen war. Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle 5 Es war bestimmt, daß Gudmunds und Hildurs Hochzeit am zweiten Pfingstfeiertag auf Älvåkra gefeiert werden sollte. Am Freitag vor Pfingsten fuhr Gudmund in die Stadt, einige Einkäufe für einen Begrüßungsschmaus zu machen, der am Tage nach der Hochzeit auf Närlunda stattfinden sollte. In der Stadt traf er mit einigen andern jungen Burschen aus seinem Kirchspiel zusammen. Sie wußten, daß dies Gudmunds letzter Stadtbesuch vor der Hochzeit war, und nahmen dies zum Anlaß, ein großes Trinkgelage zu veranstalten. Alle legten es darauf an, daß Gudmund trinke, und es gelang ihnen schließlich, ihn ganz bewußtlos zu machen. Am Samstag morgen kam er so spät nach Hause, daß sein Vater und der Knecht schon zu ihrer Arbeit gegangen waren, und er schlief bis tief in den Nachmittag. Als er aufstand und sich anziehen wollte, sah er, daß sein Rock an mehreren Stellen zerrissen war. »Das sieht ja aus, als wenn ich heute nacht eine Schlägerei gehabt hätte«, sagte er und versuchte, sich zu besinnen, was geschehen wäre, erinnerte sich jedoch nur, daß er gegen elf Uhr in Gesellschaft der andern aus dem Wirtshaus gegangen war, aber wohin sie sich dann begeben hätten, das konnte er sich nicht zurückrufen.

http://bremen.frausuchtmann.ga/cougar-dating-seiten-osnabr-ck.html

über 23 Singles Leipzig Mobil Aachen

ab 25 Singles Leipzig Mobil Aachen Eines Abends in der achten Stunde – die Straßenlampen brannten schon – erblickte ich, am Broglie-Platz flanierend, meine interessante Unbekannte am Parterrefenster eines der Häuser, die den Platz flankierten. Sie saß am offenen Fenster im dunklen Zimmer. Ich ging zweimal vorüber und tauschte Flammenblicke mit ihr. Schnell entschlossen wie ich in solchen Affären war, ging ich zum Café auf der gegenüberliegenden Seite des breiten durch eine prächtige mit schönen Bäumen bestandene Promenade in zwei Teile geschiedenen Platzes hinüber, ließ mir ein Blättchen Papier geben und warf ein paar Zeilen in meinem nicht ganz einwandfreien Französisch darauf: »Je suis enchanté de vous et je voudrais bien faire votre connaissance. Quand peux je vous faire ma visite? Kurz und bündig, gleich mitten in die Sache hineingestiegen. Ich wußte, daß diese kecke Art den meisten Frauen gefiel. Also ich machte mich wieder auf den Weg zu meiner Schönen hinüber, die immer noch, wahrscheinlich in Erwartung der kommenden Dinge, am dunklen Fenster sah. Im langsamen Vorüberschlendern legte ich das zusammengefaltete Blättchen auf das Fensterbrett. Beim Laternenschein sah ich, wie sie lächelnd das Blatt nahm, aufstand und verschwand. Ich wechselte zur Promenade hinüber und beobachtete von hier aus das Fenster. Es dauerte gar nicht lange, bis ich bemerkte, daß die interessante Unbekannte zu ihrem Platz zurückkehrte. Ich natürlich wieder möglichst unauffällig hinüber und siehe da, als ich in die Nähe des Fensters kam, hatte ich die Freude zu sehen, wie sie ein zusammengeknifftes Blättchen auf das Fensterbrett legte. Sofort griff ich natürlich zu, ein geflüstertes »Merci«, und ich verschwand eilig, stürmte zur Laterne auf der Promenade und las hier voll Spannung das Billetchen. Es lautete zurückhaltend und doch verheißungsvoll: »Pourquoi si pressé? Un peu de patience! Ich war sehr erfreut.

http://dusseldorf.frausuchtmann.cf/singles-leipzig-mobil-aachen.html

ab 18 Vietnam Partnervermittlung Deutschland Bochum

ab 51 Vietnam Partnervermittlung Deutschland Bochum „Das war deutlich,“ sagte er endlich, indem er sich ganz fassungslos niedersetzte, aber schon in der nächsten Minute sprang er wie elektrisirt empor und rief: „Sie hat sie wahrhaftig – die schönen blauen Augen des Kindes. Und das muß ich erst heute und jetzt entdecken! Freilich wer hätte auch unter diesem Ungethüm von Haube diesen Blick gesucht. ‚Wir sind zu gut für den Spott eines Abenteurers! Schmeichelhaft ist das gerade nicht, aber verdient war es, wenn ich es auch freilich aus diesem Munde am allerletzten zu hören erwartete. Also böse muß man Frau Ella machen, wenn man sie so sehen will? Das werde ich doch öfters probiren. Hugo machte eine Wendung, in das Besuchszimmer hinüberzugehen, aber auf der Schwelle blieb er noch einmal stehen und blickte nach der Thür hinüber, durch die seine junge Schwägerin sich entfernt hatte. Der Zug von Spott und Uebermuth in seinem Gesichte war völlig verschwunden; es hatte einen nachdenklichen Ausdruck angenommen, als er leise sagte: „Und da glaubt Reinhold nur, daß sie blaue Augen hat? Unbegreiflich! Der große Concertsaal von H. schien diesmal die Elite der ganzen Stadt in seinen Räumen zu vereinigen. Es handelte sich um eines jener Concerte, die, zu irgend einem wohlthätigen Zweck in’s Werk gesetzt, von den ersten Familien der Gesellschaft in Protection genommen wurden, und bei denen die Mitwirkung einerseits und das Erscheinen andererseits als Ehrensache galt. Das Programm wies heute nur Namen von Berühmtheiten auf, sowohl was die Musikstücke als was die Ausführenden betraf, und im Uebrigen hatte man durch möglichst hohe Preise dafür gesorgt, daß das Publicum vorwiegend, wenn nicht ausschließlich, den ersten Kreisen angehörte. Noch hatte das Concert nicht seinen Anfang genommen, und die mitwirkenden Künstler befanden sich noch in einem neben dem Saale gelegenen Zimmer, das bei solchen Gelegenheiten als Versammlungsort diente, und zu dem nur einige besonders Begünstigte aus dem Publicum Zutritt hatten. Um so mehr fiel daher die Gegenwart eines jungen Mannes auf, der weder zu diesen Begünstigten, noch zu den Künstlern selbst gehörte und sich auch von Beiden fern hielt. Er war vor Kurzem eingetreten und hatte sich sofort an den Capellmeister gewandt, der ihn zwar auch nicht zu kennen schien, aber doch von seinem Kommen unterrichtet sein mußte, denn er empfing ihn äußerst artig.

http://offenbachammain.frausuchtmann.cf/vietnam-partnervermittlung-deutschland-bochum.html

ab 32 Sind Dating Seiten Gut Augsburg

ab 31 Sind Dating Seiten Gut Augsburg [32] Damit waren die Feindseligkeiten eröffnet. Reuter stand schon an einem der Revolvergeschütze bereit. Gleich der erste Schuß traf das Boot, daß sofort zu sinken begann, so daß die drei unverwundeten Insassen nach der Dschunke zurückschwimmen mußten. Die übrigen fanden im Wasser der tiefen Bucht ihr Grab. Der zweite, auf die Dschunke selbst abgegebene Schuß wieder schlug dicht über der Wasserlinie des Vorderschiffes ein. Aber ehe noch die Chinesen die Motoren der „Drachenblume“ dann anwerfen konnten, um den Granaten zu entgehen, trat bereits bei dem fünften Treffer die Katastrophe ein. Unmittelbar nach dem Donner des Schusses schien sich die Dschunke gut ein halbes Metern aus dem Wasser zu heben. Dann ertönte ein dumpfer Krach, und sie flog, gehüllt in gelbbraune Pulverschwaden, auseinander. Offenbar hatte sie also eine größere Pulverladung an Bord gehabt, die, durch das Geschoß zur Explosion gebracht, diese furchtbare Wirkung hervorrief. Von der Mordbande Kiatos entging nicht einer diesem Strafgericht, – wenn man von den beiden Gefangenen in der Zelle des unterirdischen Gewölbes absieht, die erst in Hongkong abgeurteilt wurden und gleichfalls mit dem Leben sühnten, was sie verbrochen. – Unsere Freunde mußten noch einen ganzen Monat auf Neu-Helgoland bleiben. Dann war das Boot fertig, dann stach man mit westlichem Kurse in See und gelangte auch wohlbehalten wieder nach Hongkong. Das Piratennest war ausgeräuchert. Und unsere Geschichte ist jetzt auch zu Ende … Ende.

http://krefeld.frausuchtmann.ga/sind-dating-seiten-gut-augsburg.html

ab 51 Partner Im Internet Kennenlernen München

ab 36 Partner Im Internet Kennenlernen München

http://heilbronn.frausuchtmann.ml/partner-im-internet-kennenlernen-m-nchen.html

ab 23 Maz Potsdam Er Sucht Sie Chemnitz1

über 50 Maz Potsdam Er Sucht Sie Chemnitz1 »Ich konnte hoffen, bald die Frau eines hier sehr bekannten Mannes zu werden. Jetzt aber – nun, er gab mir zu verstehen, daß du erst deine Tätigkeit in der Bar aufgeben müßtest. »Wenn es so ist. Ursel dachte schnell nach, fuhr dann impulsiv fort: »Aber Billa, dann liebt er dich nicht richtig. Über das Gesicht der Älteren glitt ein stolzes Lächeln. »Doch, er liebt mich sehr. »Und du? Liebst du ihn sehr? Sybille verzog ein wenig den Mund – doch schnell verschwand das kleine, mokante Lächeln. »Natürlich liebe ich ihn, Kleine. »Und was willst du nun, das ich tun soll? »Das eben weiß ich nicht«, erwiderte Sybille mißmutig. »Männer sind oft merkwürdig. Sie lieben an einer Frau Vollkommenheit – aber mit einem zu kurzen Bein bin ich das nicht mehr, verstehst du? Solche Äußerlichkeiten können oft entscheidend sein. »Glaubst du das wirklich? Ursel konnte sich nicht vorstellen, daß Liebe so kleinlich sein konnte.

http://mainz.frausuchtmann.ga/maz-potsdam-er-sucht-sie-chemnitz1.html