login to vote
Single Party Salzgitter Essen ab 27 ab 55

über 52 Single Party Salzgitter Essen

„Doktor Reinsfeld hat versprochen, die Nacht über bei uns zu bleiben, wir senden Ihnen Nachricht. „Ich danke,“ sagte Wolfgang, der nur rein mechanisch zu hören und zu antworten schien; seine Gedanken waren nicht bei dem Gespräch, und als Waltenberg sich von ihm wandte, schritt er langsam weiter, dem Orte zu, wo die Wolkensteiner Brücke einst – stand! – Es war eine furchtbare Nacht, welche die Familie und Umgebung Nordheims durchlebte. Der Herr des Hauses kämpfte den letzten Kampf, einen langen, qualvollen Kampf, der nicht enden wollte. Unfähig, zu sprechen oder sich zu regen, aber bei vollem Bewußtsein, sah und fühlte er es, wie der Sohn des verrathenen, betrogenen Jugendfreundes, den er der Armuth und Entbehrung preisgegeben hatte, während er selbst mit den Früchten der geraubten Arbeit zu fürstlichem Reichthum emporstieg, sich abmühte, seine Schmerzen zu lindern und ihm das Sterben, das er nicht abzuwenden vermochte, wenigstens zu erleichtern. Man konnte nicht schonender und aufopfernder seine Pflicht thun, als Benno sie hier that, und vielleicht war gerade diese Aufopferung die schwerste Strafe für den Sterbenden. Im Angesichte des Todes hielten Lüge und Betrug nicht mehr Stand, da zeigte nur die Wahrheit ihr unerbittliches Antlitz und hier war es ein vernichtendes. Das schwere qualvolle Ringen dauerte ja nur eine einzige Nacht, aber in diesen wenigen Stunden drängte sich die Qual eines ganzen Lebens und die Vergeltung für ein ganzes Leben zusammen. Als der Morgen endlich anbrach, ein grauer, trüber Nebelmorgen, da waren Kampf und Qual zu Ende und da war es Benno Reinsfelds Hand, welche dem Todten die Augen zudrückte. Dann hob er sanft die schluchzende Alice empor, die an der Leiche des Vaters in die Kniee gesunken war, und führte sie fort. Er sprach kein einziges Wort der Liebe oder Hoffnung zu ihr; das wäre ihm in dieser Stunde wie Frevel erschienen, aber die Art, wie er den Arm um sie legte und sie stützte, zeigte, daß er das jetzt als sein Recht in Anspruch nahm und an keine Trennung mehr dachte. Er hätte dem Manne, der seinem Vater so Schweres angethan, niemals den Vaternamen geben können; das blieb ihm jetzt erspart, auch wenn Alice sein Weib wurde, und ihr Reichthum, der sich auf jenem Betruge aufbaute, war größtenteils zerronnen – jetzt stand nichts mehr trennend zwischen ihnen. Auch Erna hatte sich, als alles vorüber war, in ihr Zimmer zurückgezogen. Alice bedurfte ihrer jetzt nicht, sie hatte einen besseren und näheren Tröster zur Seite. Das junge Mädchen saß bleich und überwacht am Fenster und blickte hinaus in den grauenden Morgen, der auch nur Nebel und Wolken brachte.

über 50 Berlin Single Date Herne

ab 28 Berlin Single Date Herne Der gute Doktor lief natürlich, als ob ihm der Kopf brenne, von einem Jammer in den andern, und ich lief mit, denn ich dachte mir, ein Paar kräftige Arme sind überall zu brauchen, und das war ein gescheiter Gedanke. Vorläufig habe ich mich dort drüben in dem Wärterhäuschen als Lazarethgehilfe etablirt und komme nur auf einen Augenblick, um mich zu melden, denn wir haben leider alle Hände voll zu thun. „Es sind also schon Unglücksfälle vorgekommen – doch keine schweren? fragte Erna hastig. Gronau zuckte mit bedenklicher Miene die Achseln. „Einer der Leute ist von dem Wildbache fortgerissen und halb zerschmettert wieder aufgefischt worden; der Doktor meint, er würde schwerlich davonkommen; ein zweiter ist von einem niedergehenden Erdsturze am Kopfe getroffen, bei dem geht es gleichfalls auf Tod und Leben; die Verletzungen der anderen sind leichter Art. „Wenn Doktor Reinsfeld noch Hilfe brauchen sollte, ich bin zu jeder Dienstleistung bereit! erklärte das junge Mädchen und machte Miene, ihr Pferd nach dem bezeichneten Hause zu wenden. „Danke, gnädiges Fräulein, wir schaffen es schon allein,“ versetzte Veit, während Waltenberg sich umwandte und seine Braut erstaunt ansah. „Du, Erna? Dazu sind doch wohl andere Hände da! Du hörst es ja, daß Gronau den Doktor unterstützt. Warum also dieser überflüssige Heroismus? „Weil ich es nicht ertrage, allein müßig und theilnahmslos zu bleiben, wo alles arbeitet und ringt und die letzte Kraft einsetzt. Es lag ein harter Vorwurf in der Antwort, aber Ernst schien ihn nicht verstehen zu wollen.

http://frausuchtmann.ml/berlin-single-date-herne.html

ab 41 Single Treff Rahden Ulm

ab 51 Single Treff Rahden Ulm »Dann laß dich doch in die dritte Klasse legen. »Aber Ursel? Ich soll in solch einem großen Zimmer liegen, zusammen mit allen möglichen und unmöglichen Leuten? Das kannst du mir nicht zumuten. »Aber wie soll denn die Rechnung hier bezahlt werden? Das wird doch furchtbar teuer sein? »Du hast doch noch über tausend Mark«, sagte Sybille leise. »Ja, die habe ich«, kam es zögernd zurück und dann schnell, einer warmen, mitleidigen Regung folgend, ohne noch länger nachzudenken: »Wenn ich dir damit helfen kann, gern. Ich brauche das Geld ja jetzt nicht. »O Kleine, du bist lieb. Ich wußte es ja. Sybille streckte sich ein wenig, als sei sie von einer großen Last befreit. Eifrig notierte Ursel die Aufträge, die ihr gegeben wurden. Es war nicht wenig, was Sybille zu haben wünschte.

http://leverkusen.frausuchtmann.cf/single-treff-rahden-ulm.html

über 30 Partnersuche Großer Altersunterschied Koblenz

ab 26 Partnersuche Großer Altersunterschied Koblenz ist das Kind gerettet! sprach er gegen Morgen. „Gerettet! gerettet! Bote des Heils! jauchzte sie, und warf sich in extatischer Freude auf die Knie. Die ersten Stralen der aufgehenden Sonne fielen wie eine unermeßlich selige Botschaft in ihr jubelndes Herz. Tristan genas wirklich, und schon nach drei Tagen wurde er außer Gefahr erklärt. Da erkrankte Dorothee am Scharlachfieber, und Leonors Anwesenheit war ebenso trost- als hülfreich für Cornelie, welche das unruhige Kind und die Kranke nicht zugleich pflegen konnte, und doch Keines von Beiden nur einer Wärterin anvertrauen mogte. „Sie sind recht zur gesegneten Stunde zu uns gekommen,“ sagte Cornelie gerührt zu Leonor, der weder bei Tag noch bei Nacht die Schwester verließ. „Mögte sie auch für mich segenvoll sein und die Schwester mir erhalten werden, entgegnete Leonor; sie ist das einzige Wesen auf der Welt mit dem ich durch Bande des Bluts, der gemeinschaftlichen Kindheit, des tiefsten Vertrauens, der herzlichsten Liebe zusammenhänge – zu dem ich gehöre durch heilige traurige Erinnerungen an die dahingeschiedenen Eltern – auf das ich durch die Natur in Leid und Freude angewiesen bin als auf eine Freundin. Ich bin sehr einsam in der Welt, gnädige Gräfin, und [156] wenn dies Gefühl im Treiben des Lebens und im Drang der Obliegenheiten, der Pflichten, der Studien, der oberflächlich freundschaftlichen Verbindungen auch eingelullt wird, so macht es sich dafür mit herzzerschneidender Heftigkeit gelten, wenn man auf dem Punkt ist die letzte, die einzige Seele zu verlieren an der man aus Instinkt hängt. Wochenlang sah Cornelie Leonor nie anders als voll aufopfernde Zärtlichkeit für Dorothee, voll unermüdlicher Sorgfalt für Tristan, voll einer Aufmerksamkeit und Rücksicht für sie, um ihr eine Mühe, ein Bedenken, eine Sorge zu ersparen, die sie mit Bewunderung erfüllten. Eine Freude zu machen oder eine Aufmerksamkeit zu erweisen ist sehr leicht, sobald die Umstände es begünstigen.

http://hannover.frausuchtmann.cf/partnersuche-gro-er-altersunterschied-koblenz.html

über 58 Mann Ki Baat Dates Osnabrück

ab 20 Mann Ki Baat Dates Osnabrück Achtzehntes Kapitel.

http://mulheimanderruhr.frausuchtmann.cf/mann-ki-baat-dates-osnabr-ck.html

über 33 Get It On Partnervermittlung Duisburg

ab 29 Get It On Partnervermittlung Duisburg Hier muß ja alles seine Zeit und Regel haben – ich bitte um Verzeihung, daß ich das vergaß. Er verneigte sich und trat zu den anderen Damen. Erna athmete auf, als er sich von ihr wandte; sie hatte seine unverkennbaren Huldigungen hingenommen, ohne Gewicht darauf zu legen, ohne eine Ahnung von den Plänen ihres Onkels zu haben. Aber grade deshalb hätte sie dem Manne nicht zürnen dürfen, dem jede Berechnung so fern lag! Es war wohl kühn, ihr schon bei dem zweiten Zusammensein solche Andeutungen zu machen; beleidigend war es nicht und sie liebte ja grade das Kühne, Ungewöhnliche, das nicht nach Form und Regel fragte. Warum erschrak sie denn so vor diesem halbverhüllten Geständniß, warum überfiel sie eine heiße Angst bei dem Gedanken, sie könne wirklich vor eine solche Entscheidung gestellt werden? – Sie fand keine Antwort auf die Frage. Frau von Lasberg mahnte jetzt zum Aufbruch. Man hatte sich in der That schon ungewöhnlich lange fesseln lassen und eilte nun, sich zu verabschieden. Es wurden Danksagungen und Grüße ausgetauscht und Ernst Waltenberg gab sich alle Mühe, bis zum letzten Augenblick der liebenswürdige Hausherr zu bleiben, der er bisher gewesen war. Aber es wollte ihm nicht gelingen, der Verstimmung Herr zu werden, die der Ausgang jenes Gespräches mit Erna zurückgelassen hatte. Es lag etwas Gezwungenes in der Art, wie er seine Gäste entließ, und doch war es ihm eine Erleichterung, daß sie ihn verließen. Finster, mit zusammengepreßten Lippen sah er dem fortrollenden Wagen nach und kehrte dann zurück in die eben verlassenen Räume. Er war tief gereizt und erbittert über die empfangene Zurückweisung. Sie berührte den leidenschaftlichen Mann wie ein Hauch aus dem eisigen Norden, den er so sehr haßte; er flüchtete zurück in seinen geliebten Orient, der ihn hier umgab mit seiner farbenreichen Pracht und seinem goldigen Lichte.

http://dortmund.frausuchtmann.ga/get-it-on-partnervermittlung-duisburg.html

ab 18 Flirten Via Whatsapp Tipps Braunschweig

ab 59 Flirten Via Whatsapp Tipps Braunschweig Hoffnungen, die sich nicht erfüllten. Herr Thomas Bellersen, einer der Chefs des Bankhauses Bellersen u. Hord, war soeben mit seiner Tochter von dem Begräbnis des langjährigen Prokuristen der Firma in seine Privatwohnung zurückgekehrt. Margot, das einzige Kind einer freudlosen, durch den frühen Tod Frau Bellersens zum Glück nur kurzen Ehe, ließ sich von dem Stubenmädchen beim Ablegen von Hut und Mantel helfen und folgte dann ihrem Vater in das Speisezimmer, wo der gedeckte Kaffeetisch auf die beiden wartete. Margot, eine stattliche Erscheinung mit einem bei flüchtiger Beobachtung recht reizvollen Gesicht, schenkte dem Hausherrn die Tasse voll und sagte dazu in ihrer kühlen, abgeklärten Art: „Pfarrer Götz hat wieder sehr gut gesprochen. [4] Nur hätte er vielleicht die Verdienste Aßmus’ um das Geschäft mehr hervorheben können. Thomas Bellersen nickte zerstreut. Die eindrucksvolle Feier auf dem Kirchhof hatte in ihm Gedanken wachgerufen, die seiner lebenslustigen Natur höchst unbequem waren. An Tod und Sterben mochte er nicht denken. Und doch. Wie leicht konnte auch ihn ebensogut wie seinen Prokuristen eines Tages ein plötzlicher Schlaganfall hinwegraffen. Auch Aßmus war ja bis zur letzten Minute vor seinem jähen Ende stets frisch und gesund gewesen, nur – nur ein wenig korpulent und kurzatmig, gerade so wie er selbst.

http://ingolstadt.frausuchtmann.cf/flirten-via-whatsapp-tipps-braunschweig.html

über 32 Dating Portal Ab 50 Kostenlos Kiel

über 26 Dating Portal Ab 50 Kostenlos Kiel An einem Grabe, das, eingeschlossen von einem grünumrankten Gitter, etwas abseits von den breiten Wegen liegt, ist Lisbeth eben beschäftigt, die abgeblühten Pflanzen herauszunehmen und durch frische zu ersetzen, die neue Blumen versprechen. Sie arbeitet schon längere Zeit. dort, hat das Unkraut ausgejätet, die Erde gelockert; nun sputet sie sich, denn die Sonne sinkt und mahnt zur Heimkehr. Von ihrer Beschäftigung ganz in Anspruch genommen, achtet sie auf die Vorübergehenden nicht und bemerkt auch den Herrn nicht, der langsam den Weg bis zu diesem Platze zurückgelegt hat und sich nun, den Hut von dem vollen, blonden Haare nehmend, ans Gitter lehnt. Sein Schatten fällt über den sonnenbeschienenen Platz und läßt Lisbeth aufsehen, und ihr schon von der Arbeit erhitztes Antlitz errötet noch tiefer bei seinem Anblick. „Welche Ueberraschung! sagt sie, indem sie sich von den Knieen erhebt, „seien Sie gegrüßt, Arnold! Wie kommen Sie hierher? Sie wurden noch lange nicht erwartet. Und damit öffnet sie die Thür des Gitters und reicht ihm die nun von der feuchten Erde gesäuberte Hand mit herzlichem Lächeln hin. Er tritt ein, beugt sich, indem er mit der Rechten den Rasen berührt, einen Augenblick über den Hügel und nimmt dann auf dem Bänkchen Platz. „Mein Urlaub,“ begann er, „sollte erst Mitte nächsten Monats anfangen, aber ich hatte Gelegenheit, durch einen Tausch mit einem Kollegen diesem noch einen Gefallen zu thun, also reiste ich natürlich sobald als möglich ab und vor einer Stunde bin ich hier angekommen. Acht Monate sind es her, daß ich fortging, eine lange Zeit! „Und was sagte denn das Liesel?

http://bonn.frausuchtmann.ml/dating-portal-ab-50-kostenlos-kiel.html